Es wird nicht mehr für jede Immobilie jeder Preis bezahlt

4 min

Steigende Hypozinsen, explodierende Energiekosten: Kommen die Immobilienpreise am linken Zürichsee-Ufer und im Sihltal ins Rutschen? Wir haben uns mit einem ausgewiesenen Experten über die aktuelle Marktlage unterhalten: Niki Thomet, Inhaber von Engel & Völkers in Thalwil.

Niki Thomet; Engel & Völkers

«Meine Empfehlung: Wer für ein durchschnittliches Objekt immer noch einen überdurchschnittlichen Verkaufspreis erzielen möchte, sollte sich überlegen, ob nicht jetzt der richtige Moment gekommen ist, um seine Immobilie auf den Markt zu bringen. Als solide Entscheidungsgrundlage biete ich den Leser:innen der «Lifestyle Factory Zürich Park Side» eine kostenlose und unverbindliche Bewertung ihrer Immobilie an.»

Niki Thomet
Inhaber Engel & Völkers Thalwil

Kostenlose und unverbindliche Bewertung Ihrer Immobilie

Zur Bewertung

Interview mit Niki Thomet

Herr Thomet: Kaum ein Tag vergeht, ohne dass die Medien über die angespannte Lage auf dem Schweizer Immobilienmarkt berichten. Sind die Zeiten der stolzen Preise für Wohneigentum am linken Zürichsee-Ufer und im Sihltal vorbei?

Die jüngsten Zahlen der renommierten Immobilienberatung Wüest Partner belegen das Gegenteil. Nach einem Preisanstieg von 1.4 Prozent im ersten Quartal betrug der Wertzuwachs bei Einfamilienhäusern in der Region Zimmerberg im zweiten Quartal satte 2.6 Prozent. Auch die Preise für Eigentumswohnungen sind einmal mehr gestiegen, diesmal um durchschnittlich 2 Prozent.

In vielen anderen Regionen der Schweiz sieht es anders aus. Dort sind die Immobilienpreise am Sinken.

Richtig. Man muss das linke Zürichsee-Ufer und das Sihltal ein Stück weit als Sonderfall betrachten. Denn wer sich für Wohneigentum in der Region Zimmerberg interessiert, lässt sich von der Höhe der Hypozinsen oder von den Kosten für Heizung, Strom und Wasser wenig beeinflussen.

Warum?

Weil diese Käuferinnen und Käufer einkommensstark und vermögend sind, sonst könnten sie sich eine Wohnung oder ein Haus an dieser Lage gar nicht leisten. Der Preisanstieg in der Region Zimmerberg war ja in den letzten Jahren enorm und führte dazu, dass mittlerweile gleich vier Gemeinden am linken Zürichsee-Ufer zu den teuersten Wohnorten der Schweiz gehören: Kilchberg, Rüschlikon, Oberrieden und Thalwil. Die ehemalige Pfnüselküste konnte also nicht nur zur Goldküste aufschliessen – sie ist zur eigentlichen Platinküste geworden.

Heisst das, dass sich die Eigentümer:innen am linken Zürichsee-Ufer und im Sihltal entspannt zurücklehnen dürfen, weil sie für ihre Liegenschaft trotz angespannter Wirtschaftslage ohnehin immer einen Top-Preis bekommen?

Für Spitzenobjekte würde ich diese Aussage unterschreiben. Doch was durchschnittliche Immobilien angeht, stelle ich eine Trendwende fest.

Inwiefern?

Obwohl sie das nötige Kleingeld haben, sind die Kaufinteressent:innen kritischer geworden, wählerischer, risikoscheuer. Sie hinterfragen die auf den Markt kommenden Angebote mehr als früher und schauen ein potenzielles Objekt sehr gründlich an. Stimmt der Grundriss wirklich? Wie lärmig ist die Strasse, die vor dem Haus vorbeiführt? Sollte man nicht noch ein wenig mehr vom See sehen? Während sich in den letzten Jahren auch durchschnittliche Objekte zu Höchstpreisen verkaufen liessen, wird in Zukunft nicht mehr länger für jede Immobilie jeder Preis bezahlt werden. Die Spreu trennt sich vom Weizen.

Was bedeutet das für Immobilienbesitzer:innen am linken Zürichsee-Ufer und im Sihltal, deren Wohnung oder Haus nicht zu den Top-Objekten gehört?

Meine klare Empfehlung ist die: Wer für ein durchschnittliches Objekt immer noch einen überdurchschnittlichen Verkaufspreis erzielen möchte, sollte sich überlegen, ob nicht jetzt der richtige Moment gekommen ist, um seine Immobilie auf den Markt zu bringen. Als solide Entscheidungsgrundlage biete ich den Leserinnen und Lesern von «Zürich Park Side» eine kostenlose und unverbindliche Bewertung ihrer Immobilie an.

Eine letzte Frage, Herr Thomet: Welche Unterstützung können Sie anbieten, wenn langjährige Immobilienbesitzer:innen in eine altersgerechte Wohnung umziehen möchten?

Unsere Unterstützung von Verkäufer:innen ist grundsätzlich umfassend, bis hin zu Steuerthemen. Dies unterscheidet uns von vielen anderen Maklern, denen es nur um die reine Immobilientransaktion geht. Gerade ältere Verkaufsinteressent:innen schätzen auch, dass wir exzellente Verbindungen zu Immobilienentwicklern haben, denn so können wir ihnen die perfekte Alterswohnung sichern, bevor diese auf den Markt kommt.

Gutschein

für eine kostenlose und unverbindliche Bewertung Ihrer Liegenschaft in 4 Schritten durch die Immobilienexperten von Engel & Völkers Thalwil

1. Seriöse Vorbereitung
Wir ermitteln im Voraus kostenlos das genaue Preisniveau an Ihrem Standort.

2. Persönlicher Augenschein
Wir machen uns kostenlos ein detailliertes Bild von Ihrer Liegenschaft.

3. Realistische Bewertung
Wir bewerten kostenlos Ihre Liegenschaft, indem wir uns auf bewährte Methoden und unsere grosse Erfahrung stützen.

4. Aufschlussreiche Präsentation
Wir präsentieren Ihnen kostenlos das Resultat unserer Bewertung. Dabei bleibt natürlich viel Zeit, um all Ihre Fragen zu beantworten.

Wir freuen uns darauf, Sie beim lukrativen Verkauf Ihrer Immobilie umfassend unterstützen zu dürfen!

ZUR KOSTENLOSEN IMMOBILIENBEWERTUNG