Zurich International School

3 min

Beitrag teilen:

Standortvorteil Zurich International School

3 min

Am linken Zürichseeufer bietet die Zurich International School seit bald 60 Jahren für alle Alterskategorien ab dem Vorkindergarten bis zum Schulabschluss Unterricht nach einem dynamischen, internationalen Lehrplan an.

In Kilchberg, nahe der Autobahn startete 1963 die American International School of Zurich. Grund dafür war das Bedürfnis grosser, internationaler Unternehmen. Diese suchten dringend ein schulisches Angebot für die Kinder der wachsenden Zahl an vorübergehend in der Schweiz tätigen Fachspezialisten – den sogenannten Expats*. Mit der zügigen Erschliessung von attraktivem Wohnraum am linken Zürichseeufer bot die 1914 erstellte Spinnergut-Villa in Kilchberg den richtigen Standort für eine internationale Schule. 2001 war es an der Zeit, das Angebot weiter auszubauen. Aus der Fusion mit der International Primary School of Zurich in Horgen entstand die Zurich International School – meist ZIS genannt.

Heute werden über 1200 Schülerinnen und Schüler ab dem 3. Lebensjahr auf allen Stufen an der ZIS unterrichtet. 2002 entstand der Campus Wädenswil für die unteren Schulstufen und 2008 öffnete der Upper-School Campus in Adliswil. Im nächsten Jahr startet dort der weitere Ausbau für die jetzt noch in Kilchberg untergebrachte Middle-School.

Was ist denn anders in der ZIS, wie unterscheidet sich diese Schule vom bekannten Schweizer Unterricht? «ZIS provides the challenge and support to ensure that every student becomes their best self and reaches their potential, whatever their interest or passion.» sagt Lisa Lyle, Schuldirektorin der ZIS.

Der Hauptunterschied liegt bei den Schülerinnen und Schülern. Diese kommen zum grossen Teil aus internationalen Familien, welche für eine begrenzte Zeit aus beruflichen Gründen in der Schweiz leben. Ihr Anspruch ist vor allem, dass ihre Kinder problemlos in eine andere Schule in Peking, Kapstadt und Rio wechseln oder nach dem Schulabschluss den Eintritt an jeder internationalen Universität schaffen können. So ist denn gerade die Liste der Universitäten, welche die Schulabgänger/-innen aufgenommen haben, von grosser Bedeutung. Je mehrUniversitäten von verschiedenen Ländern darauf verzeichnet sind, desto breiter sind die Zukunftsmöglichkeiten. Offenbar macht die ZIS vieles richtig, liest sich doch ihre Liste als ein «who-is-who» der Universitätswelt.

Um diesem Ziel gerecht zu werden, bietet die ZIS einen dynamischen, internationalen Lehrplan mit Schwerpunkten in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), Sport, Musik, Theater und Charakter-Entwicklung. Im Mittelpunkt steht die Person, die als Ganzes mit digitalen Lehrmitteln und im direkten Unterricht ausgebildet wird. Modernste Technik und bestens qualifizierte Lehrpersonen sind im Einsatz.

Aufgrund der Schulgesetzgebung im Kanton Zürich, dürfen nur international mobile Familien die ZIS besuchen. Aus diesem Grund ist die Anzahl Schweizer Kinder geringer. Darum besteht das Risiko, dass diese Schulen zwar eine starke internationale Gemeinschaft bilden aber wenig lokal integriert sind. Die ZIS hat dies erkannt und legt in ihrer zukünftigen Strategie deshalb besonderen Wert auf lokale Integration und den Deutschunterricht. Dazu gibt es regelmässig Tage der offenen Tür für die Bevölkerung und die Schülerinnen und Schüler werden ermutigt, Sport in den lokalen Vereinen auszuüben.

Seit 2008 arbeitet die ZIS aktiv in der Standortförderung von Zürich Park Side mit. Ihr langjähriger Direktor, Peter Mott, war deren Präsident und noch heute ist Michaela Seeger, Director of Community Relations, im Leitenden Ausschuss.

Hier finden Sie ein Interview mit einer typischen Expat-Familie aus Richterswil. Lesen Sie, was Familie Swedenborg am besten an Zürich Park Side gefällt.

*((Wikipedia: Expatriate (Plural -s; von englisch expatriate; von lateinisch ex «aus», «heraus» und patria «Vaterland»), kurz Expat, bezeichnet häufig eine Fach- oder Führungskraft, die von einer international tätigen Organisation (z. B. von einem Wirtschaftsunternehmen), bei der sie beschäftigt ist, im Rahmen eines Auslandeinsatzes vorübergehend an eine ausländische Zweigstelle entsandt wird.)).

Zurich International School

seit mehr als 60 Jaren

Gründung: 1963
Team: 260 Lehrpersonen und Verwaltungs-Mitarbeitende
Schüler: 1250 SchülerInnen, 3 bis 18 Jahre alt
Standorte: Wädenswil, Kilchberg und Adliswil

Zur Webseite
Zurich International School

Zurich International School

Zurich International School