Autobahntafel Zürich Park Side

3 min

Beitrag teilen:

Die Menschen zusammenbringen

3 min

Immer mehr Zeitungen verschwinden. Neue Zeitschriften, kaum sind sie lanciert, verschwinden sang und klanglos. Die Überlebenden leiden am Inserenten- und Leserschwund. Das Leseverhalten und die Informationsbeschaffung verändern sich. Die neue Generation wandert in das Internet und die Social Media ab. Wer etwas sucht, sucht elektronisch. Gleichzeitig werden auch Besucher- und Kundenfrequenzen in den Ladengeschäften geringer, die Post dagegen bekommt mehr Arbeit für Hin- und Rücksendungen von bestellten Waren.

Trotz zunehmender Konkurrenz klagen die Logistiker nicht; das Volumen bestellter Konsumgüter nimmt zu. Moderne Kunden vergleichen die Angebote kaum lokal, eher global. Und eben diese Kunden und deren Familienmitglieder verlieren überdies zunehmend den Zugang zu den realen, gelebten Sozialen Netzwerken wie Verbände, Sportclubs, Parteien, Interessengruppen und gemeinsam organisierte Projekte und Veranstaltungen. Die Verlagerung in die elektronische, virtuelle Welt ist zwar praktisch und schnell, aber auch einseitig, oft wenig ergiebig und ziemlich unpersönlich.

Am Puls der Region, für die Region

Diese Entwicklungen bilden eine Herausforderung für die Menschen aller Altersklassen, für die Medien, aber auch für die vielen Gewerbebetriebe, Handels- und Verkaufsgeschäfte und die Vereine. Für die Schweiz aber auch besonders für die Bevölkerung und die Unternehmen in der Region Zürich Park Side. Die Initianten der Lifestyle Factory Zürich Park Side lancieren deshalb nicht nur ein neues Magazin. Sie lancieren eine Idee, ein neues Lebensgefühl. Jede und jeder soll nach seinem Gusto zu interessanten Informationen kommen oder diese an seine Zielgruppen vermitteln können. Print und Digital. Virtuell oder physisch.

Chance einer Community

Aber zusammen bilden sie eine Gemeinschaft, eine Community, der es in der Region nicht nur gefällt, sondern die der Gemeinschaft auch etwas zurückgeben will: Als Konsumentinnen und Konsumenten, als Kulturinteressierte oder Kulturschaffende, als Bürgerinnen und Bürger oder als Verantwortungsträger in Bildung und Forschung, in Politik und Freizeit, in der Gesundheitsvorsorge oder im Engagement für eine intakte und lebenswerte Umwelt. Das Zürich Park Side Magazin übernimmt deshalb eine Pionierrolle in der neuen Medien- und Konsumwelt. Es vermittelt nicht einfach Inserate, es vermittelt Geschichten, Stories, Neuigkeiten, Trends, besondere Leistungen und besondere Persönlichkeiten in einer spannenden und überdurchschnittlich gut aufgestellten Region. Es vermittelt Lesestoff auf Papier und im Internet, es organisiert neue Plattformen, wo man sich elektronisch, aber auch persönlich treffen kann.

Real oder virtuell, wir bringen Gleichgesinnte zusammen

Zürich Park Side ist regional und international. Eine Region der kompakten Städte und Dörfer mit attraktiven Angeboten und anspruchsvollen Arbeitsmöglichkeiten. Eine Region der intakten Landschaften und einem Naturerlebnispark, der seit Jahrzehnten als Urwald sich selbst überlassen wird. Eine Bildungs- und Forschungsregion, eine Freizeit- und Sportregion, eine Region der Bäume und Parks und ein Hotspot für anspruchsvolle Raumgestaltung und Architektur. Die Hintergrund- Geschichten im Magazin, die Aktualitäten und Aktionen im Internet und – in regelmässiger Kadenz – Teaserbeiträge in den Sozialen Medien werden nach den Interessen und Bedürfnissen der Bevölkerung und den Mitgliedern erstellt. Die Lifestyle Factory Zürich Park Side erreicht damit die Traditionalisten und New Comers gleichermassen.

Robert E. Gubler ist Verwaltungsratspräsident der Zürich Park Side Medien AG und wohnt in Horgen.

Robert E. Gubler, Verwaltungsratspräsident der Zürich Park Side Medien AG.