Functional Food

2 min

Beitrag teilen:

#FUNCTIONAL FOOD

2 min

Der Begriff Functional Food gewinnt an Bedeutung und nimmt in der Gesellschaft einen hohen Stellenwert ein. In unseren Ladenregalen finden sich heute viele Produkte, die dieser Sparte zuzuordnen sind. Was es damit auf sich hat und einige Beispiele haben wir hier zusammengestellt.

Heutzutage muss Essen nicht nur gut schmecken, sondern es sollte ebenfalls einen gesundheitlichen Vorteil mitbringen. Sei es als Brain Food, Mood Food oder Anti-Aging Food – all die Produkte unter diesen Begriffen sollen gesund sein und einen Nutzen für uns haben. Heute wird in der Forschung viel Geld investiert, um das Zusammenspiel von Essen und Gesundheit zu verbessern.

Was ist Functional Food?

Wahrscheinlich essen wir alle bereits täglich Functional Food. Denn in natürlichen Lebensmitteln wie Butter, Joghurt oder Brot stecken bereits viele Wirkstoffe, die einen gesundheitlichen Nutzen für den menschlichen Körper enthalten. Heute werden aber
viele Nahrungsmittel zusätzlich mit ganz bestimmten Inhaltsstoffen angereichert und wirken damit für den Endkonsumenten «gesund».

Gregor Smolinsky, Chefkoch im Restaurant Sihlhalde, Gattikon ZH

«Ich lerne jeden Tag, wie Nahrung unsere Gesundheit beeinflussen kann.»

Gregor Smolinsky
Chefkoch im Restaurant Sihlhalde, Gattikon ZH

Kann Functional Food genussvoll sein?

Natürlich ist das möglich und gar gewünscht. Viele «funktionelle» Lebensmittel können sehr lecker sein. Sie sollen ihre positive Wirkung ja möglichst mit viel Geschmack entfalten und sich so auch unentbehrlich machen. Auf den nächsten Seiten gibt es Inspirationen und Informationen zu allerlei Nahrungsmitteln, die gesund und schmackhaft sind. Wir konnten auf die Hochschule der Angewandten Wissenschaften ZHAW als Fachpartnerin zurückgreifen und einige spannende Themen rund um Functional Food aufgreifen.